Sehr erfolgreiche Mannschaften bei den Burgstädtern

Kegelbahn Die sportlichen Höhepunkte haben in den 90er Jahren die Damen gesetzt, die über die Bezirksliga A-Süd, der Mittelfränkischen Bezirksliga sogar bis in die Regionalliga Mfr./Opf. aufgestiegen sind. In dieser Zeit konnte aus der alten Zwei Bahnen Anlage 2001 eine hochmoderne, eine der schönsten Vier Bahnen Anlagen im Kreis Schwabach/Roth mit sehr viel Eigenleistung realisiert werden. Durch den kompletten Umbau im Gastwirtschaftsbereich wurde die neue "Kegelstube" und die neuen Kegelbahnen im Herbst 2001 der Bestimmung übergeben.

Selbst in der Regionalliga Mfr./Opf. gelang den Damen fast der Sprung in die Landesliga. Nach einigen "Abgängen" aus gesundheitlichen Gründen oder Wegzug konnte die Regionalliga nicht mehr gehalten werden. Nach dem Abstieg vor einigen Jahren aus der Bezirksliga Mittelfranken konnte im Spieljahr 2015/2016 der Aufstieg aus der Bezirksliga A-Süd in die Bezirksoberliga (BOL) als ungeschlagener Meister gefeiert werden. Diese Serie gelingt auch nicht jeder Mannschaft. Doch die Freude war nur für kurze Zeit. Nur eine Spielzeit konnten die Damen in der BOL um Punkte kämpfen, denn der sofortige Abstieg war nicht zu verhindern. Auch die Herren sind nach dem Abstieg vor einigen Jahren aus der Bezirksliga B-Süd wieder auf Bezirksebene seit der Saison 2016/2017 vertreten. Aufgestiegen ist in der abgelaufenen Spielrunde überraschend die vierte Herrenmannschaft, die in der jetzt beginnenden Spielzeit in der Kreisklasse vertreten sein wird. Die Rundenwettkämpfe beginnen wieder Mitte September.

Sport und mehrEs sind neben den ersten Herren noch weitere vier Herrenteams im Spielbetrieb gemeldet. Die zweite, die dritte und die vierte Herren spielen gemeinsam in der Kreisklasse Schwabach und die fünfte Herrenmannschaft kann durchaus in diesem Jahr in der A-Klasse eine gute Rolle spielen. Die sechste (gemischte) Herrenmannschaft trägt ihre Rundenwettkämpfe in der B-Klasse aus. Somit sind im laufenden Spielbetrieb drei Mannschaften der DJK im Oberhaus des Kreises Schwabach vertreten. Die zweite Damenmannschaft trägt ihre Rundewettkämpfe in der Kreisklasse Schwabach aus. Im Jugendbereich bei der A-Jugend kann die Abteilung stolz sein, dass eine eigene Mannschaft mit nur Abenberger Spielern gemeldet werden kann. Diese Mannschaft ist in dieser Spielrunde in der Bayernliga-Süd gemeldet und trägt hier ihre Rundenwettkämpfe aus. Bei der B-Jugend kann ebenfalls eine eigene Mannschaft an den Turniertagen teilnehmen. Die seit Jahren erfolgreiche B-Jugend macht immer auf anderen Kegelanlagen in Turnierform ihre ersten „Gehversuche“.

Nachdem sich die Spielform mit den 4 mal 30 Wurf doch jetzt bei den meisten Mannschaften und Vereinen durchgesetzt hat ist diese Zählweise durchaus attraktiver zu sehen, als zuvor das Ergebnis mit der reinen Holzzahl als Endergebnis. Jetzt kann auch mal taktisch aufgestellt werden.

Es spielen bei der DJK nicht mehr 6er Mannschaften sondern es wurden nur noch 4er Mannschaften gebildet.

Jetzt ist nicht mehr nur das Endergebnis ausschlaggebend, sondern es werden auch die jeweiligen Ergebnisse Spieler gegen Spieler mit Satz– und Mannschaftspunkten gewertet. Im direkten Vergleich Spieler gegen Spieler erhält der Sieger aufgrund der erzielten höheren Holzzahl je Satz einen Satzpunkt. Gespielt werden jeweils vier Sätze. Danach wird ein Mannschaftspunkt vergeben. Vergleichbar wie beim Tennis oder beim Tischtennis. Am Ende des Wettkampfes gibt es nochmals zwei Mannschaftspunkte. Diese zwei Mannschaftspunkte erhält die Mannschaft, die das höhere Endergebnis aufweist.

Nachwuchs (ob Jugendliche oder Erwachsene) können die Kegler der DJK Abenberg immer gebrauchen. Wer Interesse am Kegelsport hat, ist bei der Kegelabteilung in der Burgstadt gern gesehen und immer herzlich willkommen. Kommt einfach zu den Trainingsabenden vorbei.

Aktuelles aus der Abteilung Kegeln
Die Ansprechpartner
Die Trainingszeiten


Otto Holzschuh, Pressewart und Öffentlichkeitsbeauftragter