Die DJK - Wer oder was ist das?

IV. Zielsetzung

DJK ist aber mehr als nur Sport. Es ist ( im Sinne von Carl Mosterts und Ludwig Wolker ) das Ziel der DJK, zur Entfaltung des ganzen Menschen in seiner geistigen, seelischen und körperlichen Dimension beizutragen.

 

Diese „besondere Zielsetzung“ unterscheidet den DJK-Verband von anderen Sportverbänden. Das Sportangebot und die Möglichkeit einander besser kennen zu lernen ist ja in jedem Sportverein möglich. Im DJK-Sportverband, dieser „gehört“ ja zur katholischen Kirche, spielt die „geistige Dimension“ des Menschen eine zentrale Rolle. Neben der Vermittlung eines sachgerechten Sportangebotes, gehören im Normalfall auch Pflege der Gemeinschaft und Geselligkeit, Meditationen, die Frage nach einem sinnvollen Leben und Gottesdienste mit zum Bildungsangebot von DJK-Vereinen.

 

Der Eintritt in die DJK Abenberg ist trotzdem jeder Person möglich. Dies ohne Ansehen der Person nach Herkunft, Standeszugehörigkeit, Konfession usw. Als Mitglied müssen Sie nur die Zielsetzung der DJK ( die in den Statuten festgelegt sind ) respektieren. Dies sind vor allem das Bemühen um die Verwirklichung eines christlichen Menschenbildes, in ökumenischer Offenheit, sportlicher Fairness und Ausübung von Toleranz gegenüber den Mitmenschen.     

Die DJK will dem ganzen Menschen zu seiner Entfaltung verhelfen

a) im sportlichen Tun
b) im Erleben von Gemeinschaft
c) in der Orientierung am Leben und an der Botschaft Jesu Christi.
 

Die oben genannten drei Elemente menschlicher Existenz im Sinne der DJK (Sport, Gemeinschaft und Glaube) sollen erfahrbar und vermittelt werden bei:

  • Freizeit- und Breitensport sowie Leistungs- und Spitzensport
  • Förderung des Gemeinschaftslebens durch Sportfeste auf Bundes-, Landes- und Diözesanebene sowie durch Lehrgänge und Seminare
  • Übungsleiterausbildung, Aus- und Fortbildung der Funktionsträger
  • aber auch durch Geselligkeit in Verbindung mit den oben genannten Veranstaltungen.

An religiösen Besinnungstagen, Wallfahrten und Gottesdiensten werden Maßstäbe der christlichen Botschaft vermittelt.

 

Die DJK tritt somit als „Mittler“ zwischen Sport und Kirche auf. Leben und Botschaft Jesu Christi sollen dabei Maßstab und Orientierung für das sein, was wir unter menschengerechtem Sport verstehen. Somit betrachtet die DJK den Sport vor allem als Lebenshilfe und Erlebnisangebot für alle Gruppen der Gesellschaft. Gezielte Angebote für ausländische Mitbürger, Behinderte, Senioren oder Familien sind ein sehr wichtiger Bestandteil der „DJK-Philosophie“. Es wäre deshalb sehr wünschenswert, wenn sich die sozialen Kontakte nicht nur auf den Sportbetrieb beschränken würden, sondern auch ein fester Bestandteil im privaten Bereich werden bzw. sind.

 

Die Unterstützung anderer Mitglieder in schwierigen Phasen des Lebens ( z. B. bei Arbeitslosigkeit, Krankheit usw. ) sollten selbstverständlich sein.